Aktfotografie Eifert

Janos Eifert

Aktfotografie

Schenk Verlag

Der Band AKTFOTOGRAFIE folgt nicht dem gewohnten Aufbau ähnlicher Fachbücher: Die Technik, die die Grundlage bedeutet, die wichtige Ästhetik, die unumgängliche Bildinterpretation, die unerlässliche Fotogeschichte sowie die unentbehrlichen praktischen Ratschläge bilden eine zusammenhängende Kette und erscheinen nicht voneinander getrennt, um etwa so ihre Bedeutung zu deklarieren, sondern in der Einheit von Theorie und Praxis, in einer enzyklopädischen Aufarbeitung. So ist es möglich, dass Modelleinstellung und Beleuchtung sich mit der Bewegung, mit dem Raum und der Zeit vereinen, Technik und Ästhetik mit der perspektivischen Wirkung der Objektive korrespondieren; bei der avantgardistischen Körperdarstellung die Betonung auf die Seele gelegt wird, während die psychologische und physikalische Wirkung der Farben, die Eigenschaften der Farbfilter und des Filmmaterials mit den Möglichkeiten der digitalen Technik ergänzt werden. Es ist nicht Ziel dieses Buches, jemandem um jeden Preis beizubringen, wie er Akte fotografieren sollte oder ihn zu einem Künstler heranzuziehen. Letztere sind – glücklicherweise – ohnehin nicht erziehbar. Der Band kann ihnen natürlich eine Hilfe sein, doch am ehesten dient er dazu, die Vorurteile und Vorbehalte diesem Thema gegenüber, das lange Zeit als Tabu galt, etwas zu entkräften und unsere Kenntnisse zu bereichern, damit man sich dieser wunderbaren Gattung der Fotokunst – der AKTFOTOGRAFIE – mit größerem Verständnis und mehr Respekt zuwenden kann
Der Ungar Janos Eifert (Jg. 1943) ist Fotograf und gehört zu anerkannten Künstlern dieser Gattung. Bekannt wurde er durch seine Tanz- und Aktfotos, Naturfotografien und Diapanoramen. Außerdem ist er auch als Dozent, Fachautor und Lektor tätig. Seine Fotos und Artikel erscheinen regelmäßig in der Fachpresse, in Büchern und anderen Publikationen.

Kommentar der Redaktion: Wer einen reinen “Crashkurs” zum Thema Aktfotografie sucht sollte sich besser nach einem anderen Buch umschauen denn dieses Buch ist was für echte Freunde der Aktfotografie. Nicht für Leser der Praline oder Wochenend. Der künstlerische Anspruch des Buches hat mich bereits beim durchblättern angesprochen. Völlig überzeugt war ich beim genaueren hinsehen der einzelnen Bilder. Das Buch versteht sich eher als en Überblick der Aktfotografie. So wird in diesem Buch , künstlerisch anspruchsvoll, mit Utensilien und der psychologischen Wirkung von Farben und Bildern eingegangen. Für mich bot dieses Buch eine Vielzahl von Anregungen die ich in den nächsten Wochen mit meiner Canon sicher auch umsetzen werde.

 

[Home] [Suche] [Impressum] [Computer-Bücher] [Medizin-Bücher] [Jura-Bücher] [Jurabücher 2008] [Links] [Outside] [Urteile] [Belletristik allgem.] [Krimis] [Comics] [Romane] [Bildbände] [Sportbücher] [Zeitgeschichte] [Gruselgeschichten] [Wirtschaftsbücher] [Gesundheitsbücher] [Biographien] [Historische Literatur] [Religion und Esoterik] [Hörbücher] [Politik und Satire] [Kochbücher und Diät] [Reiseführer] [Geschenkbücher] [Ratgeber] [Wirtschaftsfachbücher] [Musik CDs] [Pädagogikbücher] [Architekturbücher] [Philosophie]